2018-05-31.bis 03-.06 Radtour Donauwörth...

...im schönen Donau- und Wörnitz Tal
Wie jedes Jahr unternahm die Diabetiker Selbsthilfegruppe von Reutlingen eine dreitägige Radtour. Dieses Mal war Donauwörth das Ziel.

Dort wurde auch am Nachmittag, bei sehr heißem Wetter, gleich die erste Radtour zur Kalvarienbergkapelle in Wörnitzstein unternommen.

Dr. Bettina Born`s Ehemann Harald hatte am nächsten Tag Geburtstag und wurde gebührend gefeiert. Es gab auch ganz tolle Geschenke.

Danach, die Hitze hatte zuerst etwas nachgelassen, also bei idealem „Radler-Wetter“ strampelten die Reutlinger im Donautal entlang nach Neuburg.

Dort wurde ein schmackhaftes Essen u.a. mit „Griechischen Nudeln“ verzehrt. Das Geburtstagskind Harald lies es sich nicht nehmen, den Radlern ein kühles Getränk zu spendieren.
Nachdem die Hofkirche und das Schloss in Neuburg besichtigt wurden, wurde die Rückfahrt bequem mit dem Zug unternommen.

Nach dem Abendessen wurden dann, nach dieser sehr hügeligen und schweißtreibenden Tagesfahrt, die BE-Speicher durch ein grandioses, sowie lecker schmeckendes Eis, wieder aufgefüllt. 

Am nächsten Tag führte die Fahrradroute im schönen Wörnitztal entlang nach Harburg (Schwaben). Nachdem die Fahrräder am Rathausplatz abgestellt waren, ging die Gruppe auf dem schönen Panoramaweg hinauf auf die Harburg.

Dort wurde in der Burgschenke zuerst ein leckeres Mittagessen eingenommen.

Die Harburg, hoch über der Stadt thronende und gut erhaltene ehemalige Stauffenburg, ist heute im Besitz der gemeinnützigen Fürst zu Oettingen-Wallerstein-Kulturstiftung und immer einen Abstecher wert. Von der Aussichtplattform wurde die herrliche Aussicht genossen.

Am nächsten Tag hieß es leider wieder Abschied nehmen von einem rundum gelungenen Wochenende.
Es war wieder, wie immer, eine tolle Radtour und das Zitat stimmt:
"Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah!"
Der Dank der Teilnehmer galt den Organisatoren der tollen Radtour:
Frau Dr. Bettina Born, Eleonore Morville und Martin Neu.