Aktivitäten 2019

Gefäßtag 2019 - Vortäge für Patienten mit Diabetes

Am 10.Oktober 2019 um 18.30 Uhr war im Klinikum am Steinenberg (Festsaal) in Reutlingen der Gefäßtag.
Es geht um Durchblutungsstörungen an den Beinen. U.a. halten Dr. Klarl und Dr. Bettina Born einen Vortrag.

2019-06-20.-23. Radtour Oberndorf am Neckar

Wie jedes Jahr unternahm die Diabetiker Selbsthilfegruppe von Reutlingen eine dreitägige Radtour. Das Ziel war Oberndorf am Neckar, wo die Gruppe am Nachmittag bei wechselhaftem Wetter eine kleine Stadtbesichtigung zu Fuß unternahm. 

Stadtbesichtigung

Am nächsten Morgen

... strampelten die Reutlinger bei idealem Radlerwetter über Sulz zum Wasserschloß Glatt. Das Schloss Glatt ist eine der besterhaltenen Schlossanlagen Baden-Württembergs.

Im schönen Schloßambiente wurden die BE-Speicher mit Eis und üppigem Kuchen aufgefüllt.

 

 

Nach der Rückfahrt ...

 

 

...ließ die Gruppe die gelungene Tour bei einem üppigem Abendessen ausklingen.

 

 

Die nicht Radler liesen es sich auch gut gehen!

Am nächsten Morgen

führte die Fahrradroute am Neckar entlang nach Rottweil zum Thyssenkrupp – Turm. Der 246 Meter hohe Testturm von Thyssenkrupp dient dem Test von Aufzugsinnovationen. Gleichzeitig bietet der Turm die bundesweit höchste öffentliche Besucherplattform auf 232 Metern an und ermöglicht damit einen 360°-Panoramablick.
Bei leider etwas regnerischem Wetter war die Aussicht vom Turm auf die Stadt Rottweil begrenzt. Nach einer Stärkung in einer Creperie wurde die Rückfahrt bei leichtem Nieselregen angetreten.

Fahrt zum Thyssenkrupp – Turm

Beim Schlemmern nach der Tour

Am nächsten Tag hieß es leider wieder Abschied nehmen

von einem rundum gelungenen Wochenende.
Es war wieder, wie immer, eine tolle Radtour und das Zitat stimmt:
"Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah!"
Der Dank der Teilnehmer galt den Organisatoren der tollen Radtour:
Frau Dr. Bettina Born, Eleonore Morville und Martin Neu.


Die Diabetiker Mai Wanderung...

... fand am 05.Mai dieses Mal in den tief verschneiten Balinger Bergen statt. Trotz Minus Temperaturen trafen sich 19 Teilnehmer beim Wanderparkplatz „Steze“ bei Albstadt Ebingen.

Bei der Wanderung

... zum Schwarzwildgehege und zum Schlossfelsturm bekam die Wandergruppe im verschneiten Winterwald vom Wanderführer Karl-Otto Schäfer fachmännische und sehr interessante Informationen über die Flora und Fauna der Schwäbischen Alb.

Nach einer Stärkung und Auffüllen der BE - Depots beim Schwarzwildgehege



...ging es weiter zum Aussichtspunkt „Schloßfelsenturm“.

Er liefert einen genialen Blick über das obere Schmiechatal und Albstadt-Ebingen. Nach dem genossenen Rundblick ging es zurück, am Waldheim vorbei,

 

 

...zum Naturfreundehaus „Richard-Joner-Heim“

wo sich die Gruppe bei Kaffee und selbstgemachten Kuchen oder „Heißen Würsten“ aufwärmte. Großer Dank für die freundliche Bewirtung.

Danke

Nach vielen Eindrücken machte sich die Gruppe wieder zurück zum Ausgangspunkt Wanderparkplatz „Steze“.
Herzlichen Dank ging an den Wanderführer Karl-Otto Schäfer, sowie an das Diabetiker Team Dr. Bettina Born, Eleonore Morville und Martin Neu.

2019-01 Wir begrüßen das Neue Jahr

Wir, die Selbsthilfegruppe Diabetes Reutlingen, die "Dia-BE-Tiger", trafen uns am 08.01.2019 zum Neujahrsessen. Im Restaurant „Adler“ in Sickenhausen hatten wir einen gemütlichen Raum für uns und konnten nach Herzenslust Schlemmern. Auch Menschen mit Diabetes dürfen und können das! Vorausgesetzt: sie sind gut geschult!
Als Höhepunkt des Abends wurde zum 29. Mal der goldene "Dia-BE-Tiger" verliehen. Unser „Oscar“ für ganz besonderen persönlichen Einsatz für Menschen mit Diabetes und für die Selbsthilfegruppe. Dieses Mal war der Geehrte Uli Eder. Er engagiert sich tatkräftig in der Selbsthilfegruppe. Vor allem bei unseren Radtouren ermöglicht er, durch Nutzung eines Tandems, dass auch Diabetiker mit "Handicaps" die Touren mitfahren können.
Es ist ein schönes Gefühl, das Neue Jahr mit „ganz alten“ und vielen neuen Freunden zusammen zu begrüßen und sich auszutauschen. Es bestätigt sich mal wieder: Selbsthilfegruppen sind wichtig!